Anina & Melie in Meli
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   6.08.15 10:59
    Melanie, muss ich 2 lee
   6.08.15 12:44
    Wenns geht. Du brauchst
   24.08.15 14:06
    Hallo ihr Beiden. Liebe
   3.11.15 20:02
    Hey Ihr 2 Lieben, sc
   12.11.15 20:12
    Hey ihr Lieben, naaa
   7.02.16 15:44
    Seit ihr eig schonwieder



http://myblog.de/seven-months-downunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die erste Uni-Woche in Melbourne ist schon fast „überstanden“….

Nun hat uns inzwischen auch schon der Uni-Alltag hier an der Swinburne University eingeholt.
Schon bereits in der ersten Woche haben wir von unseren Professoren viele Artikel und Buchseiten zum Lesen aufbekommen. Außerdem müssen wir in einem Fach („Foundations of International Business“) von Woche zu Woche schriftlich Fragen beantworten. Dies fließt dann natürlich auch am Ende in die Gesamtnote mit ein.

Aber nun möchte ich Euch erst einmal einen kleinen aber feinen Überblick über unsere Kurse verschaffen:

Wir haben uns für insgesamt drei Kurse eingeschrieben. Hört sich nicht viel an, aber man hat mit dieser Menge an Kursen genug zutun

- Foundations of International Business
- Global Business Cultures
- Managing the Global Marketplace

Die jeweiligen Kurse bestehen meist aus zwei Stunden Vorlesung, sowie aus einer Stunde Tutorial. Hier finden zu den jeweiligen Vorlesungen Übungen, Gruppenarbeiten und so weiter statt.
Was wir vielleicht anfangs ein wenig unterschätzt haben, ist der enorme Aufwand für die Kurse während dem Semester. Denn in Australien ist es üblich, während dem Semester viele Hausbarbeiten, meist Individual – oder Group Assignments, zu schreiben und die dazugehörigen Präsentationen zu halten. Natürlich reicht es nicht am Ende des Semesters eine Prüfung zu haben – Nein! Wir haben auch ein sogenanntes „Mid Term Exam“, das circa nach der Hälfte des Semsters stattfindet. Juhu!
Auch die Anwesenheit der Studenten wird in jeder Stunde streng kontrolliert.

Wir wurden vielleicht von unserer lieben Hochschule Rosenheim ein wenig verwöhnt, da es oft nur am Ende des Semsters eine einzige Prüfung zu schreiben (solange es kein Schwerpunktfach ist) gibt und man während dem Semester selbst entscheiden kann, in die Uni zu gehen oder nicht.
Natürlich waren wir bis jetzt vorbildliche Studenten und haben keine Vorlesung versäumt

Die Professoren sind, soweit wir das bis jetzt einschätzen können, sehr nett und locker. Auch für Fragen jeglicher Art haben sie immer ein offenes Ohr und sind somit sehr hilfsbereit.
Anders als in Deutschland spricht man hier die Professoren mit dem Vornamen an. Vielleicht ungewohnt, aber schafft eine relativ angenehme Atmosphäre. Auf E-Mails, die z.B. mit „Dear Sir ..“ beginnen, antworten sie anscheinend erst gar nicht.
Unsre Kommilitonen bestehen größtenteils aus Australier, doch ein paar internationale Studenten verirren sich doch in der ein oder anderen Vorlesung.

Die empfohlenen Bücher zu den jeweiligen Vorlesungen sind kaum bezahlbar. Ein spezielles Buch, das wir uns besorgen müssen, kostet im Laden circa 300 Dollar.
Doch wir haben heute über eine Seite für Second Hand-Bücher zwei Textbooks für je nur 40(!!!) Dollar ergattern können. Darauf sind wir natürlich ganz besonders stolz....

Wir hoffen, dass es Euch allen gut geht!
Bis bald,

Melie und Anina
6.8.15 13:34


Neues Heim!

Wir haben endlich was gefunden! Sind vorgestern umgezogen in ein Haus in Camberwell/Fordham, direkt neben der Train Station. Von da aus haben wir mit dem Zug nur 10 Minuten zur Uni. Die Anzeige haben wir auf Flatematefinders gefunden. Ist super, weil wir 2 möblierte Zimmer nebeneinander haben und die Miete unter unserem Budget liegt.

Der Vermieter hat uns jeweils 30 Dollar Nachlass auf die erste Wochenmiete (in Australien wird die Miete meistens Wochenweise bezahlt) gegeben, weil wir selbst geputzt haben. Die Putzerei war aber ein ganz schöner Act, weil im Haus fast keine Putzsachen vorhanden waren, nicht einmal ein ordentlicher Staubsauger! Das Bad war auch in einem schrecklichen Zustand. Wir haben es heute morgen noch, im wahrsten Sinne des Wortes, GESCHRUBBT! 

Die Küche ist zum Glück riesig und es ist auch das nötigste da. Sogar eine Spülmaschine (Für Melie schon mal eine Verbesserung im Vergleich zu Rosenheim xD)

Unser Vermieter Daniel (ein ultrareicher Chinese, der selbst eine Whg im Haus hat), hat versprochen, uns zwei "Heizkörper" zu kaufen, auf die wir schon sehnsüchtig warten. Heizung und isolierte Fenster gehört leider in Australien nicht zur Grundausstattung. (Staubsauger leider auch nicht!)

Wir haben uns bei Ikea das Nötigste gekauft. Pro Person für 80 Dollar. Bisschen Deko und Bettzeug, Bettbezüge, ne Lampe und paar Fotos aufgehängt damit alles "heimeliger" wird.

Sind ganz froh, dass wir endlich wo angekommen sind. Obwohl uns der Abschied von unserer airbnb-Gastgeberin Trudy schwer viel. Wir werden sie und ihre nette, offene und hilfsbereite Art vermissen. Und natürlich auch Ihr super schönes Haus. Trudy hat uns noch angeboten, dass wir, falls was schief läuft, wir für eine kleine Miete in ihrem Haus wohnen können wenn sie von Ende September bis Ende Oktober einen Monat im Urlaub ist =) Und dann hat sie uns noch mit unserem ganzen Zeug zu unserer neuen Unterkunft gefahren.  




Wir und unser ganzes Zeug (noch bei Trudy)


Unser Haus
3.8.15 05:03


Open Day an der Swinburne

Gestern warn wir beim Tag der offenen Tür an unserer Uni. War eigentlich ganz cool. Haben gleich ordentlich Werbegeschenke abgestaubt

 

 



Anina und das Maskottchen


Melie und das Maskottchen


Anina und ihre Zuckerwatte


Ausbeute


Anina und die Ausbeute
3.8.15 08:30


Krasses Teil

Bestes Gerät: Spülschwamm mit integriertem Spülmittelspender (Name unbekannt). Warum gibt's sowas in Deutschland noch nicht?

28.7.15 17:13


Wohnungssuche

Bisher haben wir bei http://www.gumtree.com.au/ und http://www.flatmates.com.au/ nach möblierten 1- oder 2-Zimmer-Wohnungen und Zimmern gesucht. Weil die Mieten so hoch sind teilen sich hier in Melbourne oft 1-3 (oder manchmal mehr) Personen ein Zimmer. Was für uns aber eigentlich nicht in Frage kommt. Wir haben bisher bestimmt schon 30 Wohnungsvermittler und WG´s angeschrieben. Oft kommt nichts zurück. Wenn die die Leute aber Antworten sind Sie sehr freundlich.

Bisher hatten wir 5 Besichtigungen. Bei der Vereinbarung eines Termins sind die Australier sehr flexibel und es geht meist sehr kurzfristig. Das erste Haus, das wir angeschaut haben, war sehr schön. Es hatte 2 tolle Zimmer frei, möbliert und in guter Lage. Leider stellte es sich dann im Gespräch mit dem Vermieter heraus, dass die Miete knapp über unserem Budget liegt. Danach haben wir noch 2 Zimmer in der gleichen Straße aber verschiedenen Häusern angeschaut.

Ansonsten hatten wir noch 2 schreckliche Besichtigungen.

Eine davon in Port Melbourne, in einem Haus in das keine von uns alleine reingegangen wäre :D die Jungs die uns empfingen waren ganz nett, aber die Zimmer sahen schrecklich aus.

Zum Abschluss unseres "Besichtigungs-Marathon" haben wir uns dann noch ein Apartment in St. Kilda angeschaut. Jedoch war uns die Gegend nicht geheuer und der einzige Raum der Wohnung der Tageslicht hatte war das Bad...

Wir suchen fleißig weiter und hoffen, dass wir bald was finden.

Bei unserer rbnb-Gastgeberin Trudy, wo wir momentan wohnen, gefällt es uns sehr gut. Sie hat ein sehr liebevoll eingerichtetes kleines Haus. Hier dürfen wir alles benutzen, es ist warm und Trudy ist den ganzen Tag arbeitn.

Liebe Grüße aus Hawthron/Melbourne


29.7.15 04:55


Willkommen :)

Hallo ihr Lieben!

Da wir immer wieder nach Fotos gefragt werden, haben wir uns überlegt, einen "privaten" Blog zu erstellen, um euch so gut wie möglich auf dem Laufenden zu halten.

Die Tage bisher vergingen wie im Flug, inzwischen haben wir schon fünf Nächte in Melbourne verbracht und sind heut morgen in unserer vorübergehend zweiten Unterkunft angekommen (Trudy's AirBnB-Unterkunft )
Wir fühlen uns pudelwohl und nutzen die Zeit nun, um weiter nach einer Bleibe für die nächsten paar Monate zu finden (Blogeintrag hierzu folgt....).

Ansonsten macht uns der Jetlag ziemlich zu schaffen und schlafen "aus Versehen" gerne mal bis zu 12 Stunden am Stück durch. In ein paar Tagen sollte aber auch dies hoffentlich überwunden sein




Feuerwerk an den Docklands
29.7.15 04:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung